Gernot Geyer

Was Sie schon immer über Alkoholabhängigkeit wissen wollten

Erfahrungen eines Trinkers

Paperback: 15,5 x 22 cm
120 Seiten
Preis im Buchhandel: € 12,– (inkl. 7% MwSt)
Erscheinungsjahr: April, 2002
ISBN 3-9802341-4-2
ISBN 978-3-9802341-4-6

Vergriffen, keine Neuauflage

Alkoholabhängigkeit ist keine Schande, sondern eine Krankheit, der jeder zum Opfer fallen kann. Gernot Geyer, selbst unbemerkt in diese Krankheit geschlittert, klärt Betroffene, Angehörige, ehrenamtlich und beruflich Engagierte über mögliche Ursachen, Hintergründe und den Verlauf der Alkoholsucht auf. 

Er weist praktisch reich erprobte Wege aus der Sucht und erläutert in leicht verständlicher und menschlicher Art, welche Hürden und Hindernisse dabei zu überwinden sind, um zu einem zufriedenen, abstinenten und ausgeglichenen Leben zu finden. Ein Buch, das Mut macht, ohne dabei die Wirklichkeit aus den Augen zu verlieren.

Der Autor

Gernot Geyer (1959-2009), lebte mit seiner Familie in Oßmannstedt, einem Thüringer Dorf in der Nähe von Weimar. Seit 1995 zufrieden abstinent wirkte er aktiv in der Selbsthilfebewegung für Alkoholabhängige und ihre Angehörigen.

 

Inhalt

Einleitung

1. Kurze Einführung zum Thema Alkohol
Der chemische Stoff Alkohol, Herstellung und Verwendung
Alkohol in der menschlichen Geschichte

2. Die Wirkung des Alkohols im menschlichen Körper
Leber
Gehirn und Nervensystem
Kreislauf und Herz
Andere Auswirkungen

3. Der Weg in die Abhängigkeit
Einige unausrottbare Vorurteile
Der theoretische Ablauf der Abhängigkeit
Alkoholmissbrauch und Alkoholabhängigkeit
Wer ist abhängig?
Wie gerät man in die Abhängigkeit?
Wie entsteht Sucht?
Trinkertypen
Warum hört der nicht auf zu saufen?
Das Elend der Betroffenen

4. Sucht und Familie
Was ist Koabhängigkeit?
Ehen und Kinder
Kann man überhaupt helfen?
Was sollte man tun?

5. Therapieansätze
Ist Alkoholismus heilbar?
Medikamente als Heilmittel
Das Stufenmodell
Kontrolliertes Trinken
Das Gebot der Abstinenz

6. Der klassische Weg aus der Sucht
Was können Suchtberatungsstellen tun?
Was sind Selbsthilfegruppen, wie findet man sie?
Welche Selbsthilfegruppen gibt es, was bieten die einzelnen Angebote?
Was können Selbsthilfegruppen leisten?
Wie kommt man aus der Sucht heraus?
Was geschieht bei der Entgiftung?
Was beinhaltet die stationäre Therapie und wie funktioniert sie?

7. Andere Möglichkeiten und ergänzende Angebote
Selbstentgiftung und Behandlung
Internet und Fernberatung
Synanon und andere Einrichtungen
Ist ambulante Therapie „Therapie light“?
Warum ist Nachsorge notwendig?
Was ist betreutes Wohnen?
Selbsthilfegruppen in der Nachsorge

8. Das Leben nach der Sucht
Darf ich wirklich nie wieder? ... und die ständige Versuchung
Die Macht alter Gewohnheiten
Wie umgeht man die Versuchung? Einige Lebensratschläge
Alte Kumpane und neue Freunde

9. Das Wichtigste: Zufriedenheit
Die Akzeptanz der Krankheit
Eigene und fremde Lebensziele
Die eigenen Ansprüche an das Leben
Das eigene Gewissen als Messlatte des eigenen Handelns

10. Noch einmal: Das Thema Familie
Warum wird nichts wie früher?
Misstrauen und überzogene Erwartungen
Eine neue Chance

11. Rückfälle und ihre Bewältigung
Was ist ein Rückfall und wie entsteht er?
Wie schlimm ist ein Rückfall zu werten?
Wie kommt man aus dem Rückfall heraus?
Kann man Rückfällen vorbeugen?

12. Meine eigene Suchtkarriere

Zum Abschluss: Etwas Lebensphilosophie

Literaturverzeichnis

Download Presse-Info-Blatt als pdf-Datei

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken